Laut eines Berichtes des Nachrichtensenders CNBC soll Amazon noch im September acht neue Alexa-Geräte vorstellen. Neben Tablets, Fire TV Sticks und Echo Lautsprecher sollen nun auch Mikrowellen, Verstärker, Receiver und Subwoofer die Sprachassistenz-Funktion durch Alexa erhalten. Über einen Service-Roboter mit Alexa wird auch spekuliert.

Diese neuen Geräte sollen Jeff Bezos näher an seinen Traum, überall Alexa zur Verfügung zu haben, bringen. Sie sollen schon vor Ende des Jahres in Amerika auf den Markt kommen.

Amazon Echo Link und Echo Link Amp bei der Vorstellung

Alexa-Mikrowelle 

Die mit Alexa ausgestattete Mikrowelle soll vor allem Alexas Präsenz im smarten Haus stärken. Mit Hilfe von Alexa soll das Einkaufen von Lebensmittel auf Amazon durch Sprachsteuerung erleichtert werden. Schon jetzt gibt es Alexa fähige Küchengeräte, jedoch ist Amazon bei diesen von anderen Unternehmen abhängig. Amazon öffnet deshalb einen ganz neuen Bereich auf eigene Faust. In unserer Vorstellung könnte die Alexa-Mikrowelle besonderes beim Kochen von Fertiggerichten von Hilfe sein. Ein “Must-Have” ist sie jedoch sicherlich nicht. Hier würden wir zum Beispiel eine von Alexa gesteuerte Kaffeemaschine klar vorziehen. 

Amazon Echo Link Amp Bild

Neue Alexa-Geräte

Alexa soll nun auch im Auto etabliert werden. Bisher konnte man Alexa auf dem Handy im Auto benutzen. Jedoch birgt das die Gefahr, dass der Fahrer die Hände vom Steuer nimmt. Ein eigen für das Auto konzipierter Sprachassistent soll diese Gefahr umgehen. Ein Alexa-Gerät für das Auto sollte mit der Garmin Dashcam vergleichbar sein. Das eigene Smart Home würde dann auch wahrscheinlich über diesen Alexa-Assistent kontrollierbar sein.  

CNBC berichtet auch von Audio-Geräten mit Alexa. Ein Verstärker, ein Receiver und ein Subwoofer stehen in der Diskussion (Update: diese Geräte sind nun vorgestellt und somit bestätigt worden, siehe Artikel hier). Mit einem Subwoofer könnte Alexa mit Sonos in Konkurrenz treten. Zusätzlich könnte Amazon dadurch zu Google und Apple aufholen. Die Klangqualität soll durch einen Subwoofer verbessert werden. Künftig soll der neue Receiver von Amazon den Zugang zu Amazon Music Unlimited und Audible erleichtern. Der Gedanke ist ihn zusammen mit einer traditionellen Stereoanlage zu benutzen und diese mit der Sprachassistenzfunktion zu erweitern. Natürlich könnte der leichte Zugang zu Amazon Music Unlimited und Audible eine Gewinnsteigerung in diesen Bereichen für Amazon bedeuten.  

Alexa Service Roboter

Bloomberg zufolge arbeitet Amazon neben Audio-Geräten an einem Service-Roboter mit Alexa Sprachsteuerung. Vermeintlich soll der Service-Roboter den Namen Vesta tragen. Genau 

Die acht neuen Alexa-Produkte werden noch im September von Jeff Bezos angekündigt. Es wird erwartet, dass die Geräte noch vor Ende des Jahres auf den amerikanischen Markt kommen (Update: Vorgestellt wurden die meisten Geräte bereits, der Verkaufsstart steht noch nicht fest). Bald danach sollten sie auch in anderen Ländern zu kaufen sein. Auch über den Namen der neuen Produktreihe wird gegrübelt. Werden die neuen Produkte unter den Namen Echo auf den Markt kommen oder wird es einen neuen Namen für diese doch innovativen Geräte geben?